Yori- Korean Dining

YORI – Korean Dining

Yori - Koran Dining
Vor einigen Monaten hat in der Wiener Innenstadt ein neues koreanisches Lokal seine Pforten geöffnet. Die Betreiber sind keine Neulinge, sondern „alte Hasen“ der Wiener Asia-Gastro-Szene. Die Akakiko-Gründerin möchte uns im YORI den Geschmack ihrer koreanischen Wurzeln näherbringen.

Yori- Korean Dining

Korean Dining in der Wiesingerstraße 8, 1010 Wien

Masslos kochen hat das YORI für euch getestet: wir waren  innerhalb eines Monats gleich zweimal im YORI, weil wir nach dem ersten Besuch noch nicht genug „Futter“ für eine umfassende Bewertung hatten.

Die bodenlangen Fenster gewähren von außen schon erste Einblicke auf die interessante und sehr stimmige Innenarchitektur.
Die Farben Rot und Schwarz dominieren, unterbrochen von kreativen Holzelementen.
Yori-Korean Dining

Vorweg: wir waren noch nie in Korea, aber schon etliche Male in Asien (Thailand und Indonesien), daher können wir nicht beurteilen wie authentisch das angebotene koreanische Essen im YORI wirklich ist. Unsere verwöhnten Geschmacksnerven sind aber wie immer sehr kritisch.

Folgende Vorspeisen haben wir bestellt:

YORI - Korean Dining

Gangjeong Huhn 닭강정 -Huhn frittiert und glasiert in scharfer Honig-Sauce, Ingwer und Erdnussstückchen. Mit Krautsalat.

 

Yori - Korean Dining

Gun Mandu 군만두 – Gebratene Teigtaschen gefüllt mit Gemüse.

 

Yori- Korean Dining

Wir lieben asiatische Teigtaschen.

Beide Vorspeisen waren sehr gut. Bei Hühnerfleisch bin ich generell sehr heikel, doch diese Hühnerstücke waren mager, zart und gut gewürzt, also genau nach unserem Geschmack. Die Teigtaschen waren beim ersten Besuch krosser angebraten, beide Male geschmacklich aber top.

Yori - Korean Dining

Dolsot Bibimbap 돌솥비빔밥 Reis mit Ei, Gemüse, Rindfleisch und gedünstete scharfe Chili-Sauce.

Beim ersten Besuch habe ich zum ersten Mal das traditionelle koreanische Gericht Bibimbap probiert. Der Name Bibimbap kommt von bapeul bibida, was so viel heißt wie „Reis umrühren“ oder „Reis mischen“. Diese Speise wird noch ungemischt in einer heißen Steinschüssel serviert und vor dem Essen mit dem Löffel, mit dem es auch gegessen wird, durchgerührt. Dazu werden eine leichte Suppe und oft auch weitere Beilagen gereicht, die mit Stäbchen gegessen werden. Klassisch eigentlich mit einem rohen Eidotter, den ich im YORI aber vermisst habe. Geschmacklich war mein Dolsot Bibimbap eher mild, obwohl ich mir die schärfste Sauce gewählt habe, musste ich noch ordentlich nachwürzen.

Für mich war die Fleischportion außerdem zu klein. Die Bibimbap-Beilagen waren alle wunderbar, besonders das Kimchi hat mir sehr gut schmeckt weil es mild und trotzdem sehr würzig war.

Weitere Hauptspeisen, die wir getestet haben:

Yori - Korean Dining

Bulgogi Set 불고기백반 – Rindfleischstücke mariniert und gegrillt.

Das würzige Rindfleisch ist ein absoluter Klassiker der koreanischen Grillkunst. Wenn man zu zweit Bulgogi genießen möchte, kann man sich eine Barbecue Speise bestellen und die Fleischstücke am Tischgriller selbst zubereiten.

Yori- Korean Dining

Für Grillmeister, die ihr Fleisch gerne selbst zubereiten möchten.

Alternativ steht auch Galbi – dicke Rippe vom Rind zur Auswahl. Für mich persönlich war das Bulgogi-Rindfleisch viel zu wenig mariniert und gewürzt. Ich habe definitiv schon bessere Bulgogis gegessen. Die Fleischqualität war allerdings sehr gut. Ich musste geschmacklich mit scharfer Sauce nachhelfen.

Buldak Set 불닭백반 Feurig scharfe Hühnerstücke mit Sojasprossen, Paprika und Kräuterseitling. Auf unsere Nachfrage beim Kellner wie scharf dieses Gericht wirklich sei, gab es die ehrliche Antwort: sehr scharf. Dem können wir nur Recht geben, es war sehr scharf – aber auch sehr gut. Wer gerne scharf isst, kann hier ruhig zugreifen. Das Hühnerfleisch war saftig und sehr aromatisch. Die Beilagen und die Suppen bei den Sets variieren je nach Marktangebot und haben mich beide Male geschmacklich begeistert, wobei ich die Suppe beim 1. Besuch (klare scharfe Kohlsuppe) besser fand als die Algensuppe beim zweiten Besuch.

Yori - Koran Dining

Buldak Set 불닭백반 – Feurig scharfe Hühnerstücke mit Sojasprossen, Paprika und Kräuterseitling.

Das Personal war beide Male sehr freundlich und flott, auch bei voller Belegung des Lokals.
Ihr solltet auf jeden Fall reservieren. Für Feierlichkeiten mit einer Freundesrunde kann man im YORI auch ein Private Dining buchen.

Asiatische Desserts sind normalerweise nicht so mein/unser Ding, außerdem waren wir nach Vor-und Hauptspeise schon richtig statt. Das Nockcha Tiramisu 녹차 티라미수 ein hausgemachtes Tiramisu aus grünem Tee klang für uns am verlockendsten, vielleicht probieren wir es beim nächsten Besuch.

FAZIT: Sicher nicht unser letzter Besuch im YORI, weil wir definitiv noch nicht genug von koreanischem Essen haben. Auf der Speisekarte haben mich noch einige Gericht sehr angesprochen, wie zum Beispiel Bauchfleisch vom Schwein oder die koreanischen Eintöpfe. Masslos kochen ist immer auf der Jagd nach neuen Geschmacksabenteuern. Die totale Geschmacksexplosion hat sich im YORI nicht eingestellt, dafür waren die Speisen teilweise zu wenig mariniert bzw. gewürzt. Bibimbap werde ich im YORI aber nicht mehr wählen, dieses Gericht war mir geschmacklich einfach zu langweilig.

YORI
Wiesingerstraße 8
1010 Wien
Website
Facebook
Speisekarte
Straßenbahn-Station: Julius Raab Platz

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Warme Küche: 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr und 18:00 bis 22:00 Uhr

Yori - Korean Dining

YORI ist nicht nur ein Name, sondern heißt übersetzt kochen.

Kategorien:Allgemein, Auswärts essen, Wien

Tagged as: , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sophieleben

"Ich hätte einen kürzeren Brief geschrieben, aber dazu hatte ich keine Zeit."

Susanne Henke

Storysite – nur die Feder war Zeuge …

SalzigeLuft

Ein Blog über Ernährung, Fitness, Finanzen und Lifestyle

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

PrettyHealthy

My pretty life.

Lifekathitsbest

~ a little world created - with love ~

Kreativ Blog - DIY & Gadgets 🛠

Do it Yourself Anleitungen, Basteln, Upcycling, Life Hacks & Geschenkideen: Gadgets & Wallets

rosemarys' baby

Die Entscheidungen, die wir treffen, nicht die Chancen, die wir ergreifen, bestimmen unser Schicksal.

lillymistress

Wie ich die Welt hasste & sie mir dafür ein Bein stellte

EMMI'S COOKIN' SIDE

Cooking, living, DIY, recipes

Klimasch kocht

Einfache und leckere Rezepte in Schritt für Schritt Videoanleitungen.

Die Teufelskueche

Der etwas andere Blog mit Themen, die das Leben schöner machen - BEAUTY, FOOD, TRENDS, LIFESTYLE und mehr.

Simply Cocolicious - Gesunde Ernährung und mehr

Pflanzenbasierte Ernährung, Naturhygiene und die Idee einer ganzheitlichen, alternativen Lebensweise

Küche ohne Grenzen

Das kulinarische Abenteuer einer Asiatin in Europa

lieblingsmahl

kochblog mit veganen und vegetarischen rezepten

%d Bloggern gefällt das: